Montag, 11. Mai 2015

LFO Demon: „No Sleep Till Ragnarök“

Dieser Text ist ursprünglich von mir für´s Skug geschrieben worden. Eigentlich sollte er in der kürzlich veröffentlichten Ausgabe Nr. 102 erscheinen. Wieso das nicht geklappt hat, wurde mir nicht mitgeteilt. Aber hier ist der Text ja auch nicht falsch.

Wie bei vielen anderen Musikern steht bei LFO Demon das Pseudonym für einen spezifischen Charakter, seiner musikalischen Tätigkeit. Als LFO Demon arbeitet der Berliner Musiker Hans-Christian Psaar vor allem mit Versatzstücken verschiedener Genres wie Jungle, Hardcore, Chiptune und Acid. Eine Zeit lang war für eine solche Musik die Umschreibung Breakcore en vogue. Mittlerweile hat sich die Zahl der Veröffentlichungen in diesem – als auch die Identifizierung mit dem – Genre, spürbar verringert. Nichtsdestotrotz umschreibt der Begriff Breakcore hier immer noch ganz gut den musikalischen Gehalt der Single. Der erste Track funktioniert als durchgängig raviger Dancefloor Stomper, inklusive gepitchter Vocals und ordentlich Fanfaren. Der zweite Track beginnt zwar als eine dronige Variante von Dubstep, entwickelt sich aber spätestens nach dem ersten Drittel zu einem Breakbeat Gewitter, welches nur zwischenzeitlich und zum Schluss durch musikalische Motive vom Anfang durchbrochen wird. Gesampelt wird indes, was der Popkultur nunmehr als Zierrat dient. In diesem Fall trifft es den Medientheoretiker Marshall McLuhan genauso, wie die englische Metalband Venom. Der übergeordnete Bezugsrahmen dieser Zitatwelt bildet offensichtlich das Nerd-Universum. Die Titel der beiden Tracks – „Asgard Arkanoid“ und „No Sleep Till Ragnarök“ – sind sowohl Anspielung auf den maskulinen Kosmos von Marvel Comics, der Gamerszene als auch dem Wikingerkult im Heavy Metal. Musikalisch dürften zumindest Letztere weniger glücklich mit der Single werden. Andererseits sollte die farbliche Codierung der Single allen Zufallskäufern ein deutlicher Hinweis auf den ironischen Charakter dieses Zwitterwesens sein. Die auf weißen Vinyl gepresste 7“ Single ist im Januar, in einer Auflage von 250 Exemplaren, auf dem Hamburger Label „Sozialistischer Plattenbau“ erschienen. 

No Sleep Till Ragnarök 7" – LFO Demon -  6,50 €
Auflage 250 Exmpl.
- Asgard Arkanoid
- No Sleep Till Ragnarök 
direkt über Sozialistischer Plattenbau zu beziehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten